Heimatkundliche Veranstaltung

100 Interessierte lauschten Sponheimer Geschichte(n)

Nach Einbruch der Dunkelheit trafen sich die Heimatfreunde bei Kerzenlicht und Fakelschein zunächst am Klosterbrunnen in Sponheim, wo ihnen einiges über die Geschichte und die Anlage des Klosters erzählt wurde. Weiter ging es dann in der von Kerzen erleuchteten Klosterkirche, wo Nico Gäns den Grund für die spät im Jahr liegende Kerb erläuterte. Vor dem Altar des heiligen Martin berichtete Ute Rennette aus der Chronik des Abtes Trithemius viel Interessantes über Kirche und Kloster, aber auch über die wirtschaftlichen Verhältnisse während der Blütezeit der Abtei. Aus der von Vereinsmitgliedern erstellten Dorfchronik und der Schulchronik erfuhren die Zuhörer dann Fakten zur neueren Dorfgeschichte. Spannend waren auch die Berichte über einen ominösen Goldfund in einer alten Abbruchhaus und die ersten Sommerfrischler. Abgerundet wurde die höchst informative Veranstaltung mit Gedichtvorträgen über Sponheim sowie mit Beiträgen eines Bläserquartetts des Musikvereins Sponheim. Im Pfarrsaal klang der Abend aus bei einem Glas Wein und Flammkuchen. (Gekürzt aus dem Oeffentlichen Anzeiger)

Das rege Interesse und die überwältigende Besucherzahl zeigt auch dem Vorstand, dass der Verein sich auf einem guten Weg befindet und solche Veranstaltungen gerne weiterhin anbieten möchte. Freuen Sie sich auf das kommende Jahr.

Tag des offenen Denkmals 2013

Auch in diesem Jahr luden wir wieder ein, den Tag des offenen Denkmals gemeinsam auf dem Burggelände in Burg Sponheim zu verbringen. Ein besonderes Highlight war die Gruppe ,,Filia'', die über 3 historische Frauen sprachen. Dies lockte viele interessierte Besucher an, die somit den Tag aus unserer Sicht zu einem vollen Erfolg machten.

Jahresfahrt 2013

Bei strömenden Regen machten wir uns in diesem Jahr auf den Weg Richtung Neustadt zum Hambacher Schloss - der Wiege der deutschen Demokratie. Nach reichhaltigen Informationen vor Ort ging unsere Fahrt weiter nach Neustadt, wo wir an einer Führung durch die historische Altstadt teilnahmen. Völlig durchnässt stiegen wir anschließend in unseren Bus und machten uns zu unserem letzten Ziel auf. Wir kehrten in der Klosterschenke Limburg ein und konnten dort bei einem gemütlichen Abendessen den Abend ausklingen lassen.

Historische Altstadt von Neustadt
Klosterschenke Limburg

Heimatkundliche Veranstaltung 2013

Unsere diesjährige heimatkundliche Veranstaltung führte uns in die größte, unveränderte barocke Klosteranlage in Rheinland-Pfalz nach Pfaffen-Schwabenheim. 24 Geschichtsinteressierte Personen lernten in etwa einer Stunde unser Schwesterkloster Pfaffen-Schwabenheim kennen. Der neugierige Betrachter traf auch hier und dort auf einige Spuren der Grafen von Sponheim. Zur Abdrundung des Tages traf sich unsere Besuchergruppe in der nahe gelegenen Reiterklause, um dort das Mittagessen einzunehmen und sich über das Erlebte zu unterhalten.